Reiki Weiterbildung
Der aus dem Japanischen stammende Begriff „Reiki" (Aussprache: Reeki) setzt sich aus den Silben „Rei" für „universal" oder „ganzheitlich" und „Ki" für „Lebenskraft" zusammen und ist eine über 2000 Jahre alte fernöstliche Heilmethode. Der japanische Arzt aus Kyoto, Dr. Usui, entdeckte die alte Heilmethode Ende des 19. Jahrhunderts wieder und gab ihr diesen Namen. Bei Reiki geht es um das Fließen, die Bewegung der Lebensenergie, die allem Lebenden innewohnt.
Das Prinzip dieser Heilmethode ist das Handauflegen, bei dem aus den Händen des Reiki-Gebenden universale Energie in den Körper des Nehmenden fließt und dort ihre heilende Wirkung auf Körper, Geist und Seele entfaltet.

Die Liste der Beschwerden, welche mit dieser Methode angegangen werden können, ist groß und umfasst seelische und körperliche Gesundheitsstörungen von Abzess, depressive Verstimmung, Halsbeschwerden, hoher Blutdruck, Magenbeschwerden, Muskelverspannung und Nervosität bis rheumatische Beschwerden, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und Verdauungsprobleme.
Den größten Zuspruch findet Reiki aber auf dem großen Gebiet der Befindlichkeitsstörungen, wie
z. B. Stress, Überforderung, Frustration.

Reiki ist eine Methode, die ureigensten Selbstheilungskräfte zu aktivieren und diese zu unterstützen, sie ist gedacht als Ergänzung zu ärztlichen und anderen therapeutischen Heilverfahren. Bei akuten Beschwerden, Unfällen etc. wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.