Für wen sind Klangschalenmassagen?
Die Klangschalenmassage wird auf verschiedene Bedürfnisse hin angewandt:

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass sich die Klangschalenmassage als ergänzende und begleitende Methode versteht. Sie ersetzt keinesfalls den Besuch/die Behandlung bei einem Arzt oder einer sonstigen medizinisch behandelnden Instanz.

Die Klangschalenmassage kann körperliche, geistige und energetische Spannungen lösen. Sie eignet sich für alle Menschen, die tiefe Entspannung suchen und/oder brauchen.

Klangschalenmassage kann bei folgenden Beschwerden auf körperlicher Ebene helfen:

- Rückenschmerzen
- Verspannungen im Nackenbereich
- Muskelverhärtungen
- Gelenkbeschwerden
- Meniskusprobleme
- Kopfschmerzen
- Migräne
- Blutdruckregulierung
- Bauchbeschwerden (Bauchweh, Völlegefühl, Magenprobleme, Darmprobleme)
- Unterleibsbeschwerden (Menstruationsbeschwerden, Prostatabeschwerden)
- Geburtsunterstützung
- Durchblutungsstörungen
- Schlafstörungen
- Spannungszustände


Auf psychischer Ebene kann die Klangschalenmassage bei folgenden Zuständen helfen:

- Stress
- Konzentrationsmangel
- Energielosigkeit
- Spannungszustände
- Hyperaktivität
- Autismus
- Lernschwierigkeiten (schulische Probleme bei Kindern)
- „ausgelaugt", „angespannt","unter Druck", „niedergeschlagen", „ausgebrannt" sein
- Angst
- Nervosität und Hektik

Nicht geeignet ist die Klangschalen-Massage für Menschen mit akuten Krankheitsbildern. Warten Sie mit der Klangschalenmassage bis die Akuterkrankung abgeklungen ist. Fragen Sie im Zweifelsfall nach.

Die Klangschalenmassage dient in erster Linie der Aktivierung und Unterstützung Ihrer Selbstheilungskräfte.

Was sind Klangschalen?
Wie wirken Klangschalen?
Grundlage der Klangschalenmassage
Ablauf einer Klangschalenmassage